Bericht über Vortrag "Lernen lernen"

Kann man Lernen wirklich lernen?

Am 22. Februar 2018 besuchten zahlreiche Eltern einen Vortrag dazu an der Volksschule Kufstein Stadt.
Die Referentin Fr. Maren Hilscher vom LVB Lernen e.V. schaffte es in kürzester Zeit, den Anwesenden die Problematik aufzuzeigen, wie unterschiedlich Wissen in unser Gehirn gelangt.
Über das Ultrakurzzeit-Gedächtnis bis hin zum Langzeit-Gedächtnis ist es mal ein kurzer und dann wiederum ein langer Weg.
Ob Lernmethoden zum gewünschten Erfolg führen oder nicht hängt in erster Linie sehr stark von dem jeweiligen Lerntyp, der man ist, ab.
Während man den einen mit einer Bemerkung zum Lernen ermuntern kann, wird der andere dadurch total demotiviert.
Fr. Hilscher zeigte den anwesenden Eltern in welchem Dilemma oft Lehrpersonen stecken, die bis zu 25 Kinder in der Klasse haben und alles unterschiedliche Lerntypen.
Oft sind Eltern schon mit einem Lerntyp, der nicht dem eigenen entspricht, total überfordert!

 

Das "Sender Empfänger Problem" hängt hier gerade besonders von der Übertragungsart = Kommunikation ab.
Während der eine nur den Lehrstoff empfängt, für den er sich gerade interessiert, verzettelt sich der andere in zahlreiche unwichtige Details und andere langweilen sich zu Tode, weil sie es gleich beim ersten Mal verstanden haben während  wiederum andere es nach dem gefühlten 100mal immer noch nicht verstehen.

In dem Vortrag zeigte nun Fr. Hilscher die 4 unterschiedlichen Lerntypen auf und gab gleich "Best practise" Beispiele dazu, wie man mit dem jeweiligen Lerntyp umgehen kann.
Den Kindern Lernen lehren ist eine der wichtigsten Aufgaben der Eltern - denn nur sie kennen ihr Kind genau und können am besten darauf eingehen.

 

Am Ende des gelungenen, knapp 2stündigen Vortrags lernten die Teilnehmer den richtigen Umgang mit den unterschiedlichen Lerntypen umzugehen, sie zum Lernen zu motivieren und sie dabei zu unterstützen.

Fotoquelle: 
Manfred Mariette